Samsung NX30 User Manual (de)

Download
16
Begriffe aus der Fotografie
Blende
Die Blende ist einer von drei Faktoren, durch den die Belichtung bestimmt 
wird. Das Blendengehäuse enthält dünne Metalllamellen, die geöffnet und 
geschlossen werden, um Licht durch die Blende in die Kamera eintreten 
zu lassen. Die Lichtmenge hängt von der Größe der Blendenöffnung ab: 
Bei einer größeren Blendenöffnung gelangt mehr Licht in die Kamera, bei 
einer kleineren weniger.
Blendengrößen
Kleinste Blende
Mittlere Blende 
Größte Blende
Kleine Blendenöffnung
Große Blendenöffnung
Die Blendengröße wird durch einen Wert angegeben, der als „F-Zahl“ 
bezeichnet wird. Die F-Zahl steht für die Brennweite, geteilt durch den 
Objektivdurchmesser. Verfügt beispielsweise ein Objektiv mit einer 
Brennweite von 50 mm über die F-Zahl F2, beträgt der Durchmesser der 
Blende 25 mm (50 mm/25 mm = F2). Je kleiner die F-Zahl, desto größer die 
Blende.
Die Öffnung in der Blende wird als Belichtungswert (EV) bezeichnet. Durch 
Erhöhen des Belichtungswerts (+1 EV) wird die Lichtmenge verdoppelt. 
Durch Verringern des Belichtungswerts (-1 EV) wird die Lichtmenge 
halbiert. Mit der Belichtungskompensation können Sie die Lichtmenge 
fein abstimmen, indem Belichtungswerte in 1/2, 1/3 EV usw. unterteilt 
werden.
+1 EV
F1.4
F2
F2.8
F4
F5.6
F8
-1 EV
Belichtungswert