Samsung SMART CAMERA NX210 User Manual (de)

Download
15
Begriffe aus der Fotografie
Die Blendengröße wird durch einen Wert angegeben, der als „F-Zahl“ 
bekannt ist. Die F-Zahl repräsentiert die Brennweite, geteilt durch den 
Objektivdurchmesser. Verfügt beispielsweise ein Objektiv mit einer 
Brennweite von 50 mm über die F-Zahl F2, beträgt der Durchmesser 
der Blende 25 mm.(50 mm/25 mm=F2) Je kleiner die F-Zahl, desto 
größer die Blendengröße.
Die Öffnung in der Blende wird als Belichtungswert (EV) bezeichnet. 
Durch Erhöhen des Belichtungswerts (+1 EV) wird die Lichtmenge 
verdoppelt. Durch Verringern des Belichtungswerts (-1 EV) wird die 
Lichtmenge halbiert. Mit der Belichtungskompensation können Sie die 
Lichtmenge fein abstimmen, indem Belichtungswerte in 1/2, 1/3 EV 
usw. unterteilt werden.
+1 EV
F1.4
F2
F2.8
F4
F5.6
F8
-1 EV
Belichtungsreihe
Blendenwert und Schärfentiefe
Durch Einstellen der Blende kann der Hintergrund von Fotos unscharf 
oder scharf werden. Dies wird als Schärfentiefe bezeichnet, die groß 
oder klein sein kann.
Foto mit großer Schärfentiefe 
Foto mit kleiner Schärfentiefe
Die Blende umfasst mehrere Lamellen. Diese Lamellen bewegen sich 
gleichzeitig und bestimmen die Lichtmenge, die durch die Blendenöffnung 
tritt. Außerdem hat die Anzahl der Lamellen eine Auswirkung auf das 
Erscheinungsbild von Licht in Nachtaufnahmen. Wenn die Blende eine 
gerade Anzahl von Lamellen aufweist, wird das Licht in die entsprechende 
Anzahl von Abschnitten aufgeteilt. Ist die Zahl der Lamellen ungerade, ist die 
Anzahl der Abschnitte doppelt so groß wie die Anzahl der Lamellen.
Beispielsweise teilt eine Blende mit 8 Lamellen Licht in 8 Abschnitte und eine 
Blende mit 7 Lamellen in 14 Abschnitte auf.
7 Lamellen 
8 Lamellen